Profil

 

Das Enddarmzentrum Eppendorf (EDZE) ist aus der Praxis von Dr. P. Holch aus Barmbek hervorgegangen. Zum Jahreswechsel 2009/2010 wurde der Sitz der Praxis nach Eppendorf verlegt, aus der Einzelpraxis ist ein sogenanntes "Medizinisches Versorgungszentrum" geworden, welches den Namen "Enddarmzentrum Eppendorf" trägt. Es praktiziert neben Dr. med. Philipp Holch und Frau Dr. med. Gabriela Popovich als Chirurgin und Proktologin Frau Dr. med. Stefanie Hansen im hausärztlichen Bereich.

Die neuen Räumlichkeiten sind nun nach den neuesten Kriterien eingerichtet, damit werden nun auch baulich dem Anspruch gerecht, die besten Instrumente auf dem neuesten Stand vorzuhalten.

Das Praxisteam ist der Überzeugung, dass für Erkrankungen des coloproktologischen Bereiches die Behandlung durch Spezialisten von Vorteil ist, weil durch effiziente Diagnostik und Therapie die Erkrankung sich verkürzt und der Patient schneller von seinem Leiden befreit werden kann. Die Praxis ist spezialisiert auf Diagnostik und Behandlung analer Erkrankungen und Störungen des Dick- und Enddarmes. Zusätzlich bieten wir die hausärztliche Versorgung mit an, die klassische allgemeinmedizinische Versorgung ist Bestandteil des Konzeptes.

Herr Dr. Holch ist neben Dr. Florian Giensch der einzige zugelassene, ambulant und stationär tätige Proktologe in Hamburg mit der vollen Weiterbildungsermächtigung für Proktologie. Daher bilden wir nun im dritten Jahr in Folge Assistenten im Bereich Proktologie aus.

Wir sind auch in Eppendorf Bestandteil eines Netzwerkes zwischen den zuweisenden hausärztlichen und internistischen Kollegen, den urologischen Kollegen, den Radiologen. Bei komplexeren Therapien erfolgt stets die Rücksprache mit den Zuweisern, sollte eine weiterführende Therapie erforderlich sein, so wird dies in der Regel durch das Praxisteam organisiert, welches dann auch als Ansprechpartner dient. Dies erachten wir vor allem bei Krebserkrankungen als überaus wichtig.

Wir bieten die konservative Therapie an, die in der Regel in der Praxis durchgeführt werden kann, damit lassen sich viele Krankheitsbilder des Dick- und Enddarmes sowie des Analbereiches gut behandeln. Darüberhinaus führen wir die notwendigen Operationen im Analbereich selbst durch, entweder ambulant in der Praxis oder im Krankenhaus. Damit können wir die gesamte Bandbreite von der konservativen Proktologie bis zur Proktochirurgie vertreten.

Für den Patienten ist somit gewährleistet, dass jederzeit von der einen auf die andere Methode gewechselt werden kann. Für den operativen Eingriff erachten wir es als äußerst wichtig und entscheidend, dass der Patient vom Operateur selbst aufgeklärt wird und die Nachsorge auch durch den Operateur erfolgt. Damit ist eine gute Wundpflege gewährleistet, denn die Nachsorge neben der Operation selbst trägt ganz entscheidend zum Erfolg der Behandlung dar.
Zur weiteren Abklärung und zur Vor- und Nachsorge bei Krebserkrankungen des Dick- und Enddarmes ist eine Darmspiegelung, eine Koloskopie unerlässlich, diese wird von uns in der Regel in einer leichten Schlafnarkose durchgeführt.

Durch den Besuch der jeweiligen Fachkongresse z.B. der „Deutschen Gesellschaft für Koloproktologie“ in München im März oder des Chirurgenkongresses der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie versuchen wir, den aktuellen Wissensstand in die tägliche Routine einfließen zu lassen. Die Mitgliedschaften in den hier maßgeblichen wissenschaftlichen Fachgesellschaften, z.B. CACP, erachten wir für selbstverständlich.

Praxisöffnungszeiten

Montag 7:30–13:00 Uhr und 14:00–17:00 Uhr
Dienstag 7:30–13:00 Uhr und 14:00–17:00 Uhr
Mittwoch 7:30–13:00 Uhr    
Donnerstag 7:30–13:00 Uhr und 14:00–17:00 Uhr
Freitag 7:30–13:00 Uhr    
Kontakt

Tel.: +49 (40) 4686 398 0
E-Mail: info@edze.de

Anfahrt

Robert-Koch-Straße 36
20249 Hamburg (Eppendorf)

Letzte Aktualisierung: 12.04.2017

 

Quicklinks