Gutartige Tumore

 

Im Dick- und Enddarm können sich von der Schleimhaut ausgehend Tumore ausbilden. Dabei unterscheiden wir die gutartigen Tumore von den bösartigen. Ein maligner, bösartiger Tumor ist einer, der die Organgrenzen nicht respektiert und damit organübergreifend in andere Organe einwachsen kann, zudem kann er Tochtergeschwülste (Metastasen) ausbilden, für diese Tumoren bevorzugt in der Leber und der Lunge.

Gutartige Darmtumore können dies nicht und stellen daher keine akute Bedrohung dar. Allerdings weiß man, dass sie sich im Laufe der Jahre in bösartige Tumore verwandeln können, wir beobachten also eine Veränderung. Daher teilt der Pathologe die klassischen Darmtumore, die auch oft als Polypen bezeichnet werden, in sogenannte hyperplastische Polypen ein, Polypen, die vornehmlich in den letzten 30 cm zu finden sind und die sich nicht verändern können. Daher muss man sie auch nicht entfernen. Die klassischen Adenome werden aktuell aktuell in low-grade und high-grade unterteilt. Die low-grade-Adenome sind sehr gutartig, die high-grade-Adenome sind noch gerade gutartig und gehören engmaschiger überwacht, auch nach einer Abtragung durch die Darmspiegelung. Finden sich in einer Vorsorgecoloskopie keine Adenome oder nur hyperplastische Adenome in den letzten 30 cm, so wird empfohlen, die Vorsorgedarmspiegelung in 10 Jahren erneut durchführen zu lassen.

Die gutartigen Tumore im aufsteigenden Anteil des Dickdarmes, dem rechten Anteil, sind aktuell Bestandteil des wissenschaftlichen Interesses, da man immer wieder beobachten kann, dass Patienten rechtsseitige Darmkrebserkrankungen ausbilden, obwohl sie sich einer Vorsorgeuntersuchung unterzogen hatten. Ob es sich bewahrheitet, dass Polypen im rechtsseitigen Anteil des Dickdarmes, die ehemals als hyperplastische Polypen gewertet wurden, wirklich anders zu werten sind als im linksseitigen Anteil, ist noch nicht entschieden.

Als Reizreaktion können sich im Analkanal sogenannte Fibrome bilden, die auch manchmal missverständlicherweise als Polypen bezeichnet werden. Dies können nicht entarten, sprich: bösartig werden und haben keine Korrelation zu Darmtumoren.

Praxisöffnungszeiten

Montag 7:30–13:00 Uhr und 14:00–17:00 Uhr
Dienstag 7:30–13:00 Uhr und 14:00–17:00 Uhr
Mittwoch 7:30–13:00 Uhr    
Donnerstag 7:30–13:00 Uhr und 14:00–17:00 Uhr
Freitag 7:30–13:00 Uhr    
Kontakt

Tel.: +49 (40) 4686 398 0
E-Mail: info@edze.de

Anfahrt

Robert-Koch-Straße 36
20249 Hamburg (Eppendorf)

Letzte Aktualisierung: 01.10.2017

 

Quicklinks